Barrierefrei in Berlin: 7 Tipps & Ziele

Mobilität

Barrierefrei in Berlin: 7 Tipps & Ziele

Die Hauptstadt stellt sich auf seine Besucher immer besser ein und bietet auch denjenigen, die wegen körperlicher Beeinträchtigungen auf ein barrierefreies Umfeld angewiesen sind, zahlreiche Möglichkeiten, die Stadt und ihre Attraktionen zu erleben. Von Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Geheimtipps bis hin zum kostenlosen Begleitservice für Fahrgäste der S-Bahn: Wir zeigen euch Orte, die als behindertenfreundlich oder rollstuhlgerecht ausgewiesen sind.

1. Panoramapunkt am Potsdamer Platz – Ausstellung, Aussicht, Café

Eine barrierefreie Alternative zum Fernsehturm ist der Panoramapunkt im Kohlhoff-Tower mit dem schnellsten Fahrstuhl Europas. Menschen mit Mobilitätseinschränkungen und deren Begleiter bekommen je 50% Rabatt. Die oberste Plattform ist zwar nur über Treppen zu erreichen, aber die untere bietet bereits einen klasse Ausblick. Im Anschluss empfiehlt es sich, das rundum verglaste Panoramacafé des Hauses zu besuchen. Es bietet ebenfalls einen spektakulären Blick über die Dächer der Hauptstadt. Hier lässt es sich wunderbar bei einem Kaffee und einem Stück selbstgemachten Kuchen entspannen und das bunte Treiben auf dem Potsdamer Platz beobachten. Für Berlin-Insider gilt die Aussichtsplattform des bekannten Cafés bereits seit der Eröffnung als Geheimtipp für den schönsten Sonnenuntergang Berlins. Kein Wunder, denn auf der Sonnenterrasse im 25. Stock ist man dem Himmel so nah, wie sonst nirgends.

Panorama Punkt: Potsdamer Platz 1, 10785 Berlin

Panorama-Punkt


2. Deutscher Bundestag - Barrierefrei in das Reichstagsgebäude

Die Geburtsstunde des Deutschen Bundestags schlug am 7. September 1949. An diesem Tag kamen die 410 gewählten Abgeordneten zum ersten Mal im Bundeshaus in Bonn zusammen. Seither hat sich viel verändert. Wer sich selbst ein Bild darüber machen möchte, besucht am besten den deutschen Bundestag. Schon allein die Aussicht über die Hauptstadt ist einen Abstecher zu dem historischen Gebäude wert. Vor allem die spektakuläre Kuppel und die Besucherterrasse auf dem Dach sind beeindruckend.
Das Reichstagsgebäude ist für Rollstuhlfahrer über Rampen und zusätzlich über den Behinderteneingang West C am Platz der Republik zugänglich. Bei Bedarf werden leihweise Rollstühle zur Verfügung gestellt. Rollstuhltauglich sind auch die drei übrigen Eingänge ins Reichstagsgebäude. Behindertentoiletten befinden sich im Reichstagsgebäude auf jeder Etage jeweils auf der Nord- und Südseite.

Deutscher Bundestag: Platz der Republik 1, 11011 Berlin

Bundestag


3. Atempause in der idylischen Bergmannstraße

Die Kreuzberger Bergmannstraße ist der Knotenpunkt des Kiezes zwischen Mehringdamm und Südstern. Mit ihrer bunten Mischung aus Trödelläden, Cafés und Restaurants gehört sie bereits seit Jahrzehnten zu den bekannten Kultstraßen Berlins. Dieses Fleckchen Kreuzberg ist einfach ein Idyll und genau der richtige Ort für eine Atempause. Bereits seit einigen Jahren zieht das kleine Café mit seinen orangefarbenen Wänden, schönen Gemälden und goldbraunen Möbeln Studenten, Hausfrauen, Individualisten und einsame Wölfe an. Hier wird Zeitung gelesen, Café geschlürft und hin und wieder ein Plausch gehalten. Etwa 17 Frühstücks-Angebote gibt es in der Atempause, vom vegetarischen übers Käsefrühstück bis zur „Großen Atempause“ für zwei Personen. Das Café Atempause ist für Rollstuhlfahrer gut zugänglich und die sanitären Einrichtungen sind behindertengerecht.

Café Atempause: Bergmannstr. 52, Kreuzberg


whatsapp-broadcast-banner

4. LIDO – Barrierefrei durch die Nacht tanzen

Im LIDO rockt der alternative Stadtbezirk – und das barrierefrei! Das LIDO befindet sich in der Cuvrystraße im Wrangelkiez und gehört zu den wichtigen und angesagten Läden der Hauptstadt. Hier wackeln regelmäßig die Wände. Fast täglich wird dort Livemusik angeboten, bevorzugt kommen die Fans von Rock, Reggae und Punk auf ihre Kosten. Die Räumlichkeiten ähneln zwar eher eine Konzerthalle, als einem Club, aber der gute Blick auf die Bühne ist Gold wert. Außerdem ist eine große Tanzfläche vorhanden, mit einem Tresen aus den 60er Jahren und im Sommer lockt der Biergarten für das Open Air Hauptstadt-Feeling. Am Eingang steht eine Rampe bereit und die Rollstuhltoilette befindet sich im Backstagebereich. Einfach fragen!

LIDO: Cuvrystraße 7, 10997 Berlin

Lido Außenansicht


5. Café Bilderbuch – Ein Kaffeetraum im barrierefreien Lesehimmel

Ein gutes Buch und eine Tasse frischen Kaffee, was will man mehr? Das Café Bilderbuch in der Akazienstraße in Schöneberg ist nicht nur ein Café, sondern auch Galerie und Bibliothek. Von den gigantischen Bücherregalen kann sich jeder Gast ein Exemplar ergattern, es sich in einem der Ohrensessel gemütlich machen und nach Herzenslust schmökern und schlürfen! Darüber hinaus gibt es jeden Sonntag in der Beletage ein leckeres Frühstücks-Buffet mit angenehmer Piano-Begleitung.
Die Abende sind im Café Bilderbuch der Kleinkunst gewidmet, jeden zweiten Mittwoch im Monat gibt es um 20 Uhr bei freiem Eintritt Vocaljazz, sonntags auch Chansons. Gäste mit Behinderung sind hier genau richtig und herzlich Willkommen. Das Café ist bestens vorbereitet.

Café BilderBuch: Akazienstraße 28, 10823 Berlin-Schöneberg

300dpi_CaBiBu_Salon1


6. Stern und Kreisschiffahrt – die Hauptstadt aus der Wasserperspektive erleben

Berlin Ahoi! Lust auf ein bisschen Hauptstadt-Sightseeing bei einer Schifffahrt? Zahlreiche Sehenswürdigkeiten entlang der Spree bestaunen und kulinarische Leckereien an Bord genießen? Dann nichts wie los und Seeluft schnuppern: Die Stern und Kreisschiffahrt ist seit langem bestrebt, mobilitätseingeschränkten Gästen Schifffahrten über die Berliner Gewässer zu ermöglichen. Entsprechend sind viele ihrer Schiffe barrierefrei gestaltet. Auf der Website veröffentlicht die Schifffahrtsgesellschaft zudem Routen-Tipps speziell für ihre Fahrgäste mit Mobilitätseinschränkungen. Grundsätzlich wird jedoch empfohlen, die Reederei ein paar Tage vor der geplanten Tour zu kontaktieren, um alle Rahmenbedingungen oder Änderungen im Schiffseinsatz abzuklären.

Stern und Kreisschiffahrt: Puschkinallee 15, 12435 Berlin

MS_Nofretete_Regierungsviertel


7. S-Bahn Begleitservice – sicher & barrierefrei unterwegs

Und wie kommt man am besten an all diese Orte? Natürlich mit der S-Bahn! Die S-Bahn Berlin versteht sich als Mobilitätsdienstleister für alle Berlinerinnen und Berliner und Gäste der Stadt. Eben auch für diejenigen, deren Mobilität eingeschränkt ist. Dafür bietet die S-Bahn Berlin den praktischen Bus&Bahn-Begleitservice an. Dabei handelt es sich um einen kostenlosen Begleitservice von der Haustür bis zum Zielort und wieder zurück. Begleitet wird im gesamten Stadtgebiet von Berlin (inklusive Flughafen Schönefeld). Mehr Informationen zum Bus&Bahn-Begleitservice gibt es hier.


Hier sind die barrierefreien Hotspots

  1. Panoramapunkt
  2. Deutscher Bundestag
  3. Atempause
  4. LIDO
  5. Café Bilderbuch
  6. Stern und Kreisschiffahrt

Das könnte dich auch interessieren:


Verliebt in Berlin! im gegenteil präsentiert die besten Orte für dein Date

Frühlingsgefühle! Und wer kennt sich in Liebesdingen besser aus als unsere Kollegen von im gegenteil? Hier sind die besten Orte in Berlin für euer Date.


Die 7 außergewöhnlichsten Restaurants in Berlin

Ihr wollt ein unvergessliches Erlebnis fürs Wochenende oder euren Berlin-Besuch? Wir haben die außergewöhnlichsten Restaurants in Berlin zusammengetragen.


7 besondere Kinos in Berlin

In Berlin gib es unzählige Lichtspielhäuser – doch welche heben sich von der Masse ab? Hier erfährst du unsere Top 7 der besonderen Kinos!

Fahrplan und Routenplaner

Finde mit dem Routenplaner deinen schnellsten Weg zu unseren Ausflugszielen

Share This