6 Gründe, warum Berlin furchtbar ist (und wir es trotzdem lieben)

Leben in Berlin

6 Gründe, warum Berlin furchtbar ist (und wir es trotzdem lieben)

Natürlich lieben wir Berlin, denn es ist die beste Stadt der Welt. Aber an besonders schlimmen Tagen können wir die Stadt einfach nicht ausstehen können, denn es gibt immer wieder Momente, in denen wir einfach nur fassungslos den Kopf schütteln und uns am liebsten aus der Stadt verabschieden würden. Glücklicherweise kommen wir doch immer noch rechtzeitig zur Vernunft. Trotzdem haben wir hier einmal 6 Gründe gesammelt, warum Berlin uns manchmal auf die Palme bringt.

1. Vielleicht

Berlin hat ein Überangebot an allem: Parties, Restaurants, Theater, Lesungen…
Manchmal kann man schon das Gefühl bekommen, zu viel zu verpassen. Der Berliner hat aber, um gegen dieses Gefühl anzukämpfen, einen ganz einfachen Trick erfunden: Man legt sich einfach auf nichts mehr fest.
So werden deine Freunde niemals sagen, dass ihr euch trefft, um zusammen wegzugehen, sondern eher: „Man sieht sich dann vielleicht dort”. Und auch dein neues Date, mit dem du drei romantische Abende verbracht hast, zieht plötzlich die Notbremse und sagt: „Vielleicht sollten wir erstmal schauen, wo das hinführt.”
Berliner mögen sich nicht mehr festlegen. Wer kann es ihnen auch verübeln, schaut man sich einmal das überwältigende Angebot an. Trotzdem kann es einen manchmal zur Weißglut bringen.

via GIPHY


2. Verrückte

„Du bist verrückt, mein Kind, du mußt nach Berlin. Wo die Verrückten sind, da jehörste hin”, sagte schon Franz von Suppé und ist damit auch noch heute aktuell: Berlin ist die Stadt der Verrückten. Und das ist zum gewissen Teil einer der Gründe, warum wir die Stadt lieben. Jeder darf hier theoretisch machen, anziehen, tun und lassen, was er will. Doch wenn man zum dritten Mal in einer Woche von einem Wildfremden angeschrien wird, fragt man sich dann doch, wie viel Verrücktheit einer Stadt gut tut.


3. Wege

Berlin ist riesig. So riesig, dass die Wege manchmal kein Ende nehmen wollen. Du wohnst in Schöneberg, arbeitest in Mitte, gehst Mittagessen in Kreuzberg und triffst Freunde in Friedrichshain – manchmal lebt man fast nur in der Bahn. Immerhin ist es ein Trost, dass sich die Wege mit der S-Bahn relativ kurzweilig gestalten.

Lange Wege - zum Glück ist die S-Bahn Berlin schnell.


whatsapp-broadcast-banner

4. Winter

Endlich geschafft: Der Umzugswagen passiert vollgepackt die Stadtgrenze, und man beginnt offiziell sein neues Leben in Berlin. Berliner begrüßen einen mit offenen Armen und beglückwünschen einen, endlich auch dazuzugehören. „Berlin ist die beste Stadt der Welt”, sagen alle. Doch ein Satz wird immer nachgeschoben: „Aber der Winter ist furchtbar.”
Es ist kein Geheimnis: Berlin ist so großartig im Sommer, dass der Winter ein tiefes Loch hinterlässt. Grau, kalt, überall Matsch statt Winterwunderland – Berlin macht im Winter keinen Spaß und hinterlässt uns frustriert und wütend. Wenn du wissen willst, wie du trotzdem durch die Winterzeit kommst, kannst du hier unsere Tipps erfahren.

Schön sieht er ja aus, der Winter.


5. Hype

Im April 2016 musste bei der Eröffnung des veganen Burgerladens Dandy Diner die Polizei anrücken. Das Facebook-Event wurde mehrfach geteilt und die Ankündigung verbreitete sich wie ein Lauffeuer, so dass einfach zu viele Menschen zur Eröffnung erschienen. Dieses Ereignis steht recht symbolisch für den Berliner Hipster und seine Fähigkeit, alles ins Bodenlose zu hypen. So werden unspektakuläre Cafés, einfache Shops oder simple Events zu etwas, das man UNBEDINGT gemacht haben muss, was dazu führt, dass alle nur dieselben Ecken kennen. Don’t believe the hype!


6. Hate that I can’t hate you

Berlin, manchmal finden wir dich so furchtbar, dass wir am liebsten unsere Sachen packen und ausreißen würden. Doch immer dann, wenn es wirklich schlimm wird, passiert irgendetwas Tolles: Wir verlieben uns in jemanden im Victoria Park, wir fahren mit der Ringbahn an der Elsenbrücke lang und sehen, wie über der Spree die Sonne aufgeht oder wir erleben ganz spontan den besten Abend unseres Lebens mit zuvor noch Wildfremden. Berlin hat immer eine Überraschung parat, die einen vergessen lässt, dass man die Stadt manchmal abgrundtief hasst.
Hier sind übrigens unsere Gründe, warum Berlin trotz all des Ärgers die beste Stadt der Welt bleibt.

Berlin-spree-kunst-ak-Berlin-aussen-ak

Das könnte dich auch interessieren:


Verliebt in Berlin! im gegenteil präsentiert die besten Orte für dein Date

Frühlingsgefühle! Und wer kennt sich in Liebesdingen besser aus als unsere Kollegen von im gegenteil? Hier sind die besten Orte in Berlin für euer Date.


Die 7 außergewöhnlichsten Restaurants in Berlin

Ihr wollt ein unvergessliches Erlebnis fürs Wochenende oder euren Berlin-Besuch? Wir haben die außergewöhnlichsten Restaurants in Berlin zusammengetragen.


7 besondere Kinos in Berlin

In Berlin gib es unzählige Lichtspielhäuser – doch welche heben sich von der Masse ab? Hier erfährst du unsere Top 7 der besonderen Kinos!

Fahrplan und Routenplaner

Finde mit dem Routenplaner deinen schnellsten Weg zu unseren Ausflugszielen

Share This