7 Dinge, die den Wedding zum besten Kiez machen

Wedding

Der Wedding: Darum ist er einfach Lieblingskiez

Direkt an der Ringbahn liegt der Wedding. Neben Friedrichshain, Kreuzberg, Neukölln und Prenzlauer Berg ist der Wedding einer der ehemaligen Arbeiterbezirke Berlins, der sich im Gegensatz zu diesen jedoch völlig anders entwickelt hat – und das ist auch gut so. Wir liefern euch 7 Dinge, die den Wedding zum besten Kiez machen.

1. Der Wedding ist im Kommen – aber ganz langsam

Ist der Wedding eigentlich „in“ oder nicht? Diese Frage wird seit Jahren gestellt und die Antwort darauf lautet: ja – aber er nimmt sich Zeit. Und das ist auch gut so, denn der Kiez wurde von der Gentrifizierung nicht überrollt wie der ein oder andere ehemalige Berliner Arbeiterbezirk. Auch wenn die Entwicklung an allen Ecken sichtbarer wird, hat sich der Wedding doch seinen eigenen Charme erhalten. Die Künstlerszene entwickelt sich langsam aber stetig, die Möglichkeiten zum Ausgehen vermehren sich im gleichen Tempo und die Mieten steigen nicht so inflationär wie im Rest der Stadt.


2. Kunst und Kultur

Trotz des Bildes, das der Rest Berlins vom Wedding hat, verbirgt sich hinter den grauen Fassaden eine bunte Vielfalt an kulturellen und künstlerischen Möglichkeiten, die sich dem interessierten Kiez-Bewohner bieten. Besonders die UferHallen direkt an der Panke veranstalten regelmäßig Ausstellungen und Veranstaltungen, die zwischen Kunst, Tanz und Vorträgen das gesamte Spektrum kultureller Interessen abdecken.

UferHallen: Uferstraße 8, 13357 Berlin


3. Perfekt angebunden

Wedding und Gesundbrunnen gehören beide offiziell zum Bezirk Mitte und so ist es nicht weiter überraschend, dass die Ortsteile eine entsprechend gute Anbindung an den Rest der Stadt haben. Zwei Ringbahnstationen verbinden euch mit den anderen Kiezen Berlins und sorgen dafür, dass ihr jederzeit überall hinkommt. Auch der Flughafen Tegel ist nur einen Katzensprung entfernt.


4. Die Markt-Vielfalt

Wochenmarkt, Ökomarkt und Trödelmarkt: Der Wedding kann hier durchaus mit den anderen Bezirken mithalten. Gerade am Leopoldplatz finden einige Märkte auf wöchentlicher Basis statt und füllen die Fläche vor der Nazarethkirche mit zahlreichen Ständen. Von frischen Leckereien über Möbel, bis hin zu Handwerk und Bio-Lebensmitteln kann hier alles erworben werden und auf dem Markt der Kulturen wird die Palette der Angebote um etliche weitere entdeckenswerte Artikel erweitert.

Markt der Kulturen: Leopoldplatz 1, 13353 Berlin

Frisches Obst und Gemüse vom Markt.


whatsapp-broadcast-banner


5. Gutes Essen satt

Ja, natürlich kann man im Wedding, genau wie in jedem anderen Bezirk, gute Döner und Burger bekommen und es gibt auch etliche Cafés für ein entspanntes Frühstück. Damit ist das Angebot jedoch noch längst nicht zu Ende. Wenn ihr schon immer etwas Neues und Exotisches ausprobieren wolltet, seid ihr hier genau richtig: indisch, koreanisch, türkisch, polnisch, mongolisch, afrikanisch, pakistanisch… Die Liste ist lang und bietet jedem Geschmack und Geldbeutel das passende Restaurant.


6. Gelebte Multikulturalität

Die Liste der Essensmöglichkeiten macht es bereits deutlich: Im Wedding wird Multikulturalität gelebt. Der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund ist hier mit 35% der höchste in Berlin. Etliche Nationalitäten wohnen hier friedlich nebeneinander. Diese Internationalität macht den Wedding einzigartig und so trifft man hier zum Beispiel in den Gemeinschaftsgärten auch nicht nur auf die üblichen Verdächtigen, sondern lernt tatsächlich neue Menschen mit den unterschiedlichsten Geschichten und Hintergründen kennen.

Gemeinschaftsgarten himmelbeet: Ruheplatzstraße 12, 13347 Berlin

Wedding_09


7. Grüner Wedding

Kaum ein anderer Bezirk hat so viele Parks aufzuweisen, wie der Wedding: Schillerpark, Goethepark und Volkspark Rehberge laden zum Joggen, Verweilen und Spazierengehen ein und Besucher des Humboldthains können zusätzlich den Blick über die Stadt genießen. Im Sommer bietet sich zudem die Möglichkeit, innerhalb kürzester Zeit an den verschiedenen Badeseen zu sein, ohne dafür ans andere Ende der Stadt zu fahren. Was will man mehr?

Volkspark Rehberge: Windhuker Str. 52A, 13351 Berlin

Schillerpark: Ungarnstraße 58, 13349 Berlin

Goethepark: Seestraße 124, 13353 Berlin

Volkspark Humboldthain: Brunnenstraße, 13357 Berlin

Wedding_15


Hier sind die genannten Hotspots

  1. UferHallen
  2. Markt am Leopoldplatz
  3. Schillerpark
  4. Goethepark
  5. Volkspark Rehberge
  6. Volkspark Humboldthain

Das könnte dich auch interessieren:


6 Dinge, die Charlottenburg zum besten Kiez machen

Im Westen nichts neues? Von wegen, denn Charlottenburg ist für uns der beste Kiez Berlins! Finde jetzt heraus, warum!


7 Dinge, die Friedrichshain zum besten Kiez machen

Friedrichshain ist das Zuhause aller möglichen Menschen verschiedener Nationen und Religionen. Nicht nur deswegen ist Friedrichshain unser Lieblingskiez.


7 Dinge, die Schöneberg zum besten Kiez machen

Schöneberg war einst der In-Bezirk der Stadt. Obwohl der Kiez in Vergessenheit geraten ist, finden wir ihn trotzdem immer noch grandios. Hier sind 7 Gründe.

Fahrplan und Routenplaner

Finde mit dem Routenplaner deinen schnellsten Weg zu unseren Ausflugszielen

Share This