7 Orte, zu denen dich dein Monatsticket bringt, die du noch nie besucht hast

Ausflug

7 Orte, zu denen dich dein Monatsticket bringt, die du noch nie besucht hast

Du willst das Potenzial deines Monatstickets ausnutzen und neue, unbekannte Orte in Berlin entdecken? Dann bist du hier genau richtig, denn wir haben 7 Orte im AB-Bereich herausgesucht, die du problemlos mit der S-Bahn erreichen kannst und wahrscheinlich noch nicht besucht hast.

1. Alte Börse Marzahn

Das Kulturzentrum Alte Börse Marzahn ist im Bezirk eine feste Größe, außerhalb jedoch kaum bekannt. In der Nähe des S-Bahnhofs Friedrichsfelde Ost liegen 20.000m² auf denen täglich verschiedene Veranstaltungen stattfinden: Vernissagen, Konzerte, Seminare, Workshops, Lesungen – hier ist wirklich für jeden etwas dabei. Die Braustube sorgt außerdem mit selbstgebrautem Bier und einer gutbürgerlichen Küche für das leibliche Wohl der Gäste. Auch Weinkeller und Biergarten sind einen Besuch wert.

Alte Börse Marzahn: Zur Alten Börse 59, 12681 Berlin

alte boerse 4


2. Haus am Waldsee

Nördlich des S-Bahnhofs Mexikoplatz liegt das Haus am Waldsee, das seit 1946 ein Ort für internationale, zeitgenössische Kunst in einer großen Bandbreite ist. Ausstellungen auch zu Design, Architektur und der Skulpturengarten direkt am Waldsee lohnen immer wieder einen Besuch. Auch für Kinder hält das Haus regelmäßige Ausstellungen parat und im dazugehörigen Café kann man mit einem leckeren Stück hausgemachtem Kuchen oder einer warmen Suppe entspannen.

Haus am Waldsee: Argentinische Allee 30, 14163 Berlin

Haus_am_wadsee_1


3. Ludwig Erhard Haus

Unweit des S-Bahnhof Zoologischer Garten liegt das Ludwig Erhard Haus, das uns scheinbar in die Zukunft teleportiert. In dem futuristischen Bau des Architekten Sir Nicholas Grimshaw befindet sich die Berliner Börse und die IHK. Seit das Haus 1998 eröffnet wurde, fanden hier immer wieder auch Dreharbeiten statt. So wurde es etwa als Kulisse für Mr. Nobody oder A Most Wanted Man genutzt. Gelegentlich finden Ausstellungen mit wirtschaftlichem Bezug statt. Das Gebäude kann werktags von 8:00 – 18:00 Uhr besichtigt werden. Offizielle Führungen gibt es leider nicht.

Ludwig Erhard Haus: Fasanenstraße 85, 10623 Berlin

Ludwi_erhard_haus_1


4. Neu Venedig

Neu Venedig, nur einen kurzen Spaziergang vom S-Bahnhof Wilhelmshagen entfernt, ist der perfekte Ort für einen Kurzurlaub. Die Müggelspree verästelt sich hier in viele kleine Kanäle und man muss sich nur noch entscheiden, ob man selber paddelt, oder sich über das Wasser kutschieren lässt. Trauerweiden und idyllische Gebäude säumen die Ufer und man kann kaum anders, als sich in Ruhe zurückzulehnen, um anschließend noch in dem ein oder anderen örtlichen Restaurant einzukehren.

Neu Venedig: Rialtoring und umliegend, 12589 Berlin


whatsapp-broadcast-banner


5. Promenade am Nordhafen

Noch relativ neu und unbekannt ist die Promenade am Nordhafen zwischen dem S-Bahnhof Wedding und dem Berliner Hauptbahnhof. In aller Ruhe kann man hier direkt am Ufer spazieren gehen und die Schiffe beobachten, die an einem vorbeifahren. Wer die Augen offen hält, entdeckt im Grün noch Reste von Hafenkränen, die fester Bestandteil des Lebens am Nordhafen waren. Erinnert wird hier auch an die Zeit, in der das Gelände ein Streifen der Berliner Mauer war.

Promenade am Nordhafen: Am Nordhafen, 13353 Berlin

promenade_am_nordhafen_2


6. Erpetal

Nördlich des S-Bahnhofs Friedrichshagen, gerade außerhalb der Berliner Grenze liegt das Erpetal. Von hier entführt ein charmanter, rund 12 Kilometer langer Wanderweg in die Natur des Sumpfgebiets rund um die Erpe. Aufmerksame Besucher können in den Feuchtwiesen eine Vielfalt an Pflanzen und Tieren entdecken und begeisterte Picknicker freuen sich über den idyllischen Rastplatz. Kaum zu glauben, wie nah die Stadt ist. Das wird erst klar, wenn man am Ende des Weges über den S-Bahnhof Hoppegarten mit einem Anschlussticket überraschend schnell wieder zu Hause angekommen ist.

Erpetal: Heidemühle 55, 15366 Hoppegarten


7. Sowjetisches Ehrenmal (Schönholzer Heide)

Ja, auch in Pankow gibt es ein Sowjetisches Ehrendenkmal, und im Gegensatz zu denen in Treptow und Tiergarten ist es hier fast immer ruhig und leer. Als Teil des Volkspark Schönholzer Heide ist es von den S-Bahnhöfen Wilhelmsruh und Schönholz fußläufig zu erreichen. Die Instandsetzung des Geländes wurde erst 2013 abgeschlossen, sodass das Ehrendenkmal in einem wirklich guten Zustand ist. Gekrönt wird der Platz von einem eindrucksvollen 33,5m großen Obelisken.

Sowjetisches Ehrenmal: Schönholzer Weide, 13156 Berlin


Hier findest du die Hotspots:

  1. Alte Börse Marzahn
  2. Haus am Waldsee
  3. Ludwig Erhard Haus
  4. Neu Venedig
  5. Promenade am Nordhafen
  6. Erpetal
  7. Sowjetisches Ehrenmal (Schönholzer Heide)

Das könnte dich auch interessieren:


7 historische Orte, die es zu besuchen lohnt

Ob verlassen, Gedenkstätte oder nach wie vor im Betrieb: Hier findet ihr 7 spannende, historische Orte in Berlin, die von der Berliner Geschichte erzählen.

Fahrplan und Routenplaner

Finde mit dem Routenplaner deinen schnellsten Weg zu unseren Ausflugszielen

Share This