Berliner Geschichten: People of Neukölln

Neukölln

Berliner Geschichten: People of Neukölln

Berliner Menschen sind so vielfältig wie die Stadt selbst. Daher stellen wir in unserer Reihe Berliner Geschichten interessante Menschen aus den verschiedenen Kiezen vor, die uns etwas über ihre Projekte und ihr Leben in Berlin erzählen. Diesmal mit Persönlichkeiten aus Neukölln.

Rebecca

Als Rebecca 2006 zum ersten Mal auf der Yoga-Matte stand, wusste sie noch nicht, dass das ihr Leben verändern würde. Doch Yoga und Spiritualität bekamen fortan einen immer wichtigeren Stellenwert, bis sie 2012 ihren PR-Job kündigte, eine Yoga-Lehrer-Ausbildung begann und ihre Webseite Fuck Lucky Go Happy gründete. Auf dieser schreibt die Neuköllnerin seither über einen weitgefächerten Themenkosmos für Yogis. Sie ermöglicht den Lesern spannende Einblicke in ihr Yoga-Leben, gibt Tipps zu allen möglichen Situationen, stellt Yoga-Produkte vor oder nimmt uns mit auf ihre Reisen. In Berlin unterrichtet die 33-Jährige auch in verschiedenen Studios und privat. Was sie über ihren Neuköllner Kiez in der Bürkner Straße sagt? „Hipster-Cafés, die Gang vom Späti, der leicht siffige Kanal, Alt-Berliner Eck-Kneipen, Yoga-Studios und der einzigartige Kottbusser Damm: In meinem Kiez kommt alles auf kleinstem Raum zusammen und ist für mich der gelebte Beweis, dass es mit dem friedlichen Miteinander ganz wunderbar funktionieren kann.“

Rebecca


Joab

Als der gebürtige Münchener 2004 nach Berlin zog, suchte er seine erste Wohnung mit Hilfe eines ausgehängten Zettels und wurde fündig. Schnell merkte er, dass die Berliner ein Faible dafür haben, ihre Meinung, Gesuche und Beschwerden auf Papier zu schreiben und an allen möglichen Orten der Stadt zu platzieren. Bei seinen Streifzügen durch die Stadt fotografierte Joab fortan die schönsten Exemplare. Das brachte den damaligen Studenten auf die Idee, seinen Blog Notes of Berlin zu gründen. Seither sammelt er dort die Zettelsprache der Berliner und Zugezogenen, auf denen neben Liebesbekundungen und Pöbeleien, vor allem sehr viel über den Charakter der Menschen, die hier in Berlin leben, zu lesen ist.
Und wo sammelt Joab am liebsten seine Zettel? Natürlich in seinem Kiez in Neukölln. Der Blogger wohnt und arbeitet im Schillerkiez – für ihn einer der schönsten Stadtteile Berlins!

Joab


Laura

Sie ist eine wahre Rarität, denn Laura ist gebürtige Berlinerin! Doch nach Neukölln zog es die junge Start-Up-Gründerin erst während ihrer Studienzeit, als ihr der gentrifizierte Heimatkiez im Prenzlauer Berg zu langweilig wurde. Doch auch die Weserstraße, in der Laura seit 2009 wohnt, hat sich seither sehr verändert. Etliche Bars, Cafés und andere hippe Orte eröffneten, immer mehr junge Menschen kamen und die Mieten in ihrem Haus haben sich verdoppelt. Mittlerweile überlegt Laura sogar, zurück nach Prenzelberg zu ziehen. Doch das wäre etwas zu weit weg von ihrem heißgeliebten Co-Working-Space, in dem die Berlinerin mit anderen Kreativen zusammensitzt und ihre Plattform Mediasteak betreibt. Täglich empfiehlt sie auf Mediasteak einer großen Leser- und Zuschauerschaft die besten Dokus und Filme, welche legal und kostenlos online anzuschauen sind. Darunter sind auch einige Perlen über Berlin.

Laura


whatsapp-broadcast-banner

Das könnte dich auch interessieren:


Nach diesen 6 Dingen wirst du zum echten Berliner

Wann wird der Berliner zum Berliner? Hier sind 6 Dinge, nach denen du dich mit Sicherheit als echter Berliner bezeichnen kannst.


Berlin-Trip: Bist du einer dieser 6 Touristen-Typen?

Touristen machen das Stadtbild in Berlin. Von überall kommen sie angereist und feiern, schauen, schlemmen und shoppen hier. Welcher Touristen-Typ bist du?


Ein Wochenende in Berlin: Tipps für den perfekten Kurztrip

Die Tickets für den Kurztrip sind gekauft, der Koffer gepackt - auf nach Berlin! Damit ihr bestens vorbereitet seid, haben wir die besten Tipps gesammelt.

Fahrplan und Routenplaner

Finde mit dem Routenplaner deinen schnellsten Weg zu unseren Ausflugszielen

Share This