B-Sound #9: Sing mir ein Lied auf Deutsch

Berliner: Kennt ihr das, wenn ihr in irgendeinem Café einfach nur einen Kaffee bestellen wollt, die Bedienung euch aber nur komisch anguckt und sagt: „Could you repeat that in English?“ Tja, so international sind wir hier. Und obwohl wir durchaus stolz darauf sein dürfen, weltoffen zu sein, sollten wir auch nicht vergessen, dass Deutsch hin und wieder auch ganz schön sein kann. Ja, Helene Fischer ist Geschmackssache, aber wir behaupten: Jeder kennt mindestens einen deutschen Song, den er oder sie gut findet! Dem sind wir diesmal in der S26 zwischen Nordbahnhof und Potsdamer Platz auf den Grund gegangen. Was war der letzte deutsche Song, den die Berliner sich angehört haben?

Tokio in Berlin

Wir wissen, dass der Berlin-Sound im Alltag auf jeden Fall nichts ist wenn nicht international. Multikulti können wir gut. Dieses eine Mal wollten wir ein bisschen zu den Wurzeln zurück. Und wir haben gemerkt: Deutsche Musik ist auf Berliner mp3-Playern und Handys zwar in der Minderheit, aber es gibt sie! Und bei dem Einen oder Anderen weckt sie sogar ganz lustige Erinnerungen. Wer erinnert sich noch an das Phänomen Tokio Hotel? Wir sind alle ein bisschen mit durch den Monsun gelaufen, oder? Eine junge Frau in der S-Bahn gab sogar lachend zu, sich aus Nostalgie erst kürzlich wieder „Schrei“ angehört zu haben. Kommt direkt auf unsere Liste!

Alt, aber Gold...

Zugegeben, „old but gold“ klingt besser als die deutsche Übersetzung, aber heute bleiben wir mal unserem deutschen Prinzip treu. Die junge Generation mag aktuell auch ein paar deutsche Lieder ganz gut finden, aber weitaus die meisten Passagiere schwärmten von den alten Tönen. Udo Jürgens, Nena und Die Ärzte bleiben eben irgendwie für immer gut. Ein Mann im mittleren Alter nannte uns „Ich war noch niemals in New York“ als einen seiner Lieblingssongs, den er immer noch häufig hört. Und, war er denn selbst schon mal in New York? „Nö, brauch ich nicht. Berlin is’ mir schon stressig genug.“

Also – hier kommt das Deutsch-Special des B-Sounds:

  1. Tokio Hotel – Schrei
  2. Cro – Unendlichkeit
  3. Peter Fox – Schwarz zu Blau
  4. Udo Jürgens – Ich war noch niemals in New York
  5. Die Ärzte – Junge
  6. Dendemann – Endlich Nichtschwimmer
  7. Nena – Nur geträumt
  8. Genetikk feat. Lena – Lang lebe die Gang
  9. eRRdeKa – Frau für eine Nacht
  10. Udo Lindenberg – Cello

Deutsche Töne für alle

Jetzt sind wir natürlich neugierig geworden: Wie seht ihr das mit der deutschen Musik? Rap, Pop oder Schlager? Egal ob Song oder Künstler, lasst uns an euren Lieblingen teilhaben und schreibt uns!

 

Deine S-Bahn Berlin & DAS B

#Bkenntnis

 

Das könnte dich auch interessieren:

Fahrplan und Routenplaner

Finde mit dem Routenplaner deinen schnellsten Weg zu unseren Ausflugszielen

Share This