DAS B verstehen – Dorfcharakter der Großstadt

Alexander S. Wolf, Initiator von DAS B, erklärt Berlin. Sprich: Ein Typ mit Anzug und Krawatte warnt vor Investoren und Gentrifizierung und redet darüber, warum es so wichtig ist, dass wir in Berlin rotzig, rebellisch und relaxed bleiben. Hä?

Na ja: willkommen in Berlin – der Stadt der Gegensätze. Wir sind mehr als nur unsere Fassade. Uns ist es nicht wichtig, wie du aussiehst, sondern wie du dich verhältst. Und wenn uns das nicht passt, lassen wir es dich wissen. Ganz sicher.

Aber wo kommt er eigentlich her, dieser Berliner Spirit, der einerseits so tolerant und offen und andererseits so gnadenlos direkt, frech und hart sein kann? Kann man das lernen? Und wenn ja: wie?

Hä? Kleinstadt-Alarm?

Schlendert man durch Berlin, entdeckt man nicht selten Straßen, die an längst vergangene Zeiten erinnern. Mit Stuck gesäumte Fassaden, Pflastersteine, die den Boden mit Mustern verzieren und Häuser mit relativ flachen Traufhöhen. Diese hübschen Gassen aus Gründerzeiten passen ganz und gar nicht in das Bild der Metropole Berlin. Auch im 19. Jahrhundert war Berlin schon eine industrielle Großstadt. Die Straßen wurden jedoch, im Gegensatz zu denen in New York oder Paris, relativ flach und mit großem Abstand bebaut. Warum fragst du dich?

Nein, nein – gut geplante Großstadt!

Das kommt nicht etwa daher, dass sich Berlin noch nicht an ihren Großstadt-Status gewöhnt hatte, sondern einfach daher, dass die Feuerwehrleitern der Berliner Einsatzwagen genau 22m lang waren. Schlaue Stadtplaner dachten daran, dass die Feuerwehr die Menschen bei einem Brand möglicherweise von ihren Dächern retten müsse. Ergo wurden die Häuser so hoch oder eben so flach gebaut, dass man mit der Feuerwehrleiter das Dach erreichen konnte. Dann kamen die selben intelligenten Leute auf die Idee, dass die Häuserreihen mindestens 22 m voneinander entfernt stehen sollten, für den Fall, dass sie einstürzen würden. Nicht schlecht oder?

 

Der Dorfcharakter in manchen Teilen unserer Großstadt kommt als nicht von ungefähr, sondern ist ein gut durchdachter – und zur Abwechslung mal nicht improvisierter – Plan zur Sicherheit der Bewohner aus dem 19. Jahrhundert. Berlin kann also nicht nur schnell und provisorisch. Berlin kann auch hübsch und gut geplant.

Die Gassen, die den 2. Weltkrieg und die Teilung überlebt haben, konservieren noch heute den Kleinstadtcharme inmitten der Weltstadt Berlin.  

 

Welche Charaktereigenschaften teilt ihr mit Berlin? Wie wichtig sind sie euch und wie lebt ihr sie im Alltag aus? Schreibt uns!

 

DAS B & eure S-Bahn Berlin

 

#Bkenntnis

Das könnte dich auch interessieren:

Fahrplan und Routenplaner

Finde mit dem Routenplaner deinen schnellsten Weg zu unseren Ausflugszielen

Share This