Nur ein Türchen pro Tag!

Mit einer Frage zu einem aktuellen Anlass wollen die Autorinnen Saskia und Chiara den Vorlieben, Abneigungen, Eigenarten und Meinungen der Berliner auf den Grund gehen. Egal ob Urberliner, Zugezogener, Tourist oder Außerirdischer: hier darf jeder sagen, was er zu sagen hat.

Der Dezember naht: Kerzen erleuchten sanft die Berliner Wohnzimmer, die Luft duftet nach Bratäpfeln und Weihnachtspunsch und Besinnlichkeit begleitet uns durch die Tage. So, oder so ähnlich, sieht die Weihnachtszeit zumindest in unser Vorstellung aus. In der Realität ist das jedoch etwas ganz anderes: Überfüllte Läden, viel zu teurer Glühwein und so wenig Tageslicht, dass alle schlechte Laune haben.
Aber hey, es ist Adventszeit und wenigstens eine Sache hat den Zauber unserer Kindheit unbeschadet überstanden: Adventskalender. Obwohl wir, zumindest was das Alter angeht, alle erwachsen sind, belohnen wir uns jeden Tag mit einer Überraschung aus den 24 Türchen. Wir wollten von Berlinern wissen, welcher Kalender ihnen dieses Jahr den Advent versüßt:

Mama macht das schon

Uns ist aufgefallen, dass Adventskalender Mama-Sache sind. Egal in welchem Alter, die meisten unserer Befragten bekommen, auch im Erwachsenenalter, einen Kalender von ihrer Mutter geschenkt oder sogar gebastelt. Wenn es nicht die Mama ist, ist es der Partner oder die beste Freundin. Man merke also: Adventskalender kauft man sich nicht selber, man lässt sie sich schenken.

Selbstgemacht ist das neue gekauft

Früher in der Schule, gab es immer die zwei verwöhnten Kinder in der Klasse, die gebastelte Adventskalender mit richtigen Geschenken bekommen haben. Unfair! Ein Glück liegt diese Entscheidung heute nicht mehr bei Mama und ihren Erziehungsmethoden: Viele basteln die Kalender einfach selbst und befüllen Päckchen mit kleinen Überraschungen für ihre Liebsten. So viel Kreativität und Nächstenliebe ist für uns echt Weihnachten und gehört irgendwie zum Advent dazu. Sogar für ihren Hund kreiert eine der Befragten einen Kalender. Was da wohl drin ist?

Schoki vs. Geschenke?

Klassische Schokoladen-Kalender sind noch genau so im Rennen, wie ausgefallene Modelle. So kann man sich auf Amazon zum Beispiel einen „Rentner-Kalender“ bestellen. Was da drin sein soll? Naja, Dinge, die Rentner für einen guten Start in den Tag eben brauchen: Honig, Kaffee und Leberwurst. Eigentlich auch etwas für Nicht-Rentner.
Ein Berliner bekommt im Advent sogar ein Socken-Kalender, bestückt mit verrückten Sockenvariationen. Von wem? Natürlich von Mama!

Habt ihr auch einen Adventskalender? Was ist da drin?

Eure S-Bahn & DAS B

Fahrplan und Routenplaner

Finde mit dem Routenplaner deinen schnellsten Weg zu unseren Ausflugszielen

Share This