6 Dinge in Berlin, die in keinem Reiseführer stehen

Berlin-Trip

Hie solltest du unbedingt hin!

Wer Berlin bereits (mehr als einmal) besucht hat oder wer genug hat von dem Standard-Touristen-Programm, der ist bei dieser Liste genau richtig. Wir haben euch 7 spannende Dinge zusammengetragen, die ihr unbedingt aufsuchen solltet, auch wenn sie nicht in eurem Reiseführer stehen.

1. Verlassene Fabriken

Verlassene Gebäude haben einen ganz besonderen Stellenwert in Berlin, überall sind sie zu finden und werden teilweise für Besucher geöffnet. Nahe des ehemaligen Konzentrationslagers Sachsenhausen ist zum Beispiel die ehemalige Bäckerei des Lagers zu finden. Seit dem Fall der Mauer steht die ehemalige Brauerei Bärenquell in Treptow leer und verfällt langsam aber stetig. Und auch die VEB Berliner Metallhütten und Halbzeugwerke in Schöneweide haben ihre besten Tage hinter sich. Die etwas unschön anmutenden Gebäude erzählen dabei eine spannende Geschichte Berlins und sind daher einen Besuch wert.
Doch Vorsicht: Bei manchen verschlossenen Fabriken besteht Lebensgefahr und der Zutritt ist verboten. Jedoch bekommt man auch von außen einen guten Eindruck über das Gelände und die Bauten. Wer hungrig ist, kann anschließend thematisch passend in der Kantine des Fabrikgeländes des ehemaligen Druckmaschinenherstellers Rotaprint, das seit den 90er Jahren als Exrotaprint zum Art Space umfunktioniert wurde, eine Mittagspause machen.

Bäckerei: Lehnitzschleuse 4, 16515 Oranienburg

Bärenquell Brauerei: Schnellerstraße 136-137, 12439 Berlin

VEB Berliner Metallhütten und Halbzeugwerke: Flutstraße 24, 12439 Berlin

Exrotaprint: Gottschedstraße 4, 13357 Berlin

Das Maschinenhaus der ehemaligen Bärenquell Brauerei.


2. Schräge Museen

Knapp 180 Museen gibt es in Berlin, die Auswahl fällt daher schwer. Wem die Vorschläge aus dem Reiseführer nicht zusagen, kann sich einmal auf die Welt der skurrilen Museen einlassen: Ob die Kulturgeschichte des Lippenstifts im Lippenstiftmuseum Wilmersdorf, die Welt der Typografie im Buchstabenmuseum in Berlin Mitte oder skurrile Objekte im DesignPanoptikum – in diesen Museen wird es sicher nicht langweilig. Dabei kann man tatsächlich viel Neues lernen und erhält, wie im Fall des Lippenstiftmuseums, Führungen von echten Berliner Unikaten.

Lippenstiftmuseum: Helmstedter Straße 16, 10717 Berlin

Buchstabenmuseum: Stadtbahnbogen 424, 10557 Berlin

DesignPanoptikum: Torstraße 201, 10115 Berlin


3. Urbane Gärten

Die großen Berliner Parks sind natürlich auch wunderschön, besonders nah am Kiezgeschehen bist du aber in den zahlreichen urbanen Gärten der Stadt. Dabei befinden sich diese meistens direkt neben den Touristenattraktionen aus dem Reiseführer und sind trotzdem ruhige Rückzugsorte für die Anwohner. So findet sich auf dem Tempelhofer Feld ein Gemeinschaftsgarten. Auf dessen 5.000 Quadratmeter großen Gelände Kräuter, Blumen und andere Pflanzen werden gezüchtet.
Auch direkt um die Ecke des turbulenten Geschehens im Mauerpark liegt ganz unerwartet eine Oase der Entspannung, in der in gemeinschaftlicher Verantwortung angebaut wird.
Wer sich genüsslich entspannen und stärken will, ist in den Prinzessinengärten am Moritzplatz besonders gut aufgehoben. Neben regelmäßigen Flohmärkten gibt es in diesem urbanen Garten auch Getränke, Snacks und Speisen. Trotz des angrenzenden Verkehrs schafft man es, dem Großstadttrubel schnell zu entfliehen.

Gemeinschaftsgarten Tempelhofer Feld: Tempelhofer Feld, 12049 Berlin

Mauergarten: Gleimstraße 55, 10437 Berlin

Prinzessinnengärten: Prinzenstraße 35-38, 10969 Berlin

Urbaner Garten Wedding


whatsapp-broadcast-banner


4. Beeindruckende Bibliotheken

Die Universitätsbibliotheken sind in der Regel für jeden zugänglich und beeindrucken durch ihre einzigartige Architektur. So ist das Grimm-Zentrum in der Nähe der Friedrichstraße eine wirklich einzigartige Erscheinung. Kubisch gestaltet mit einer Hauptnutzungsfläche von 20.296 m² ist das 2009 eingeweihte Gebäude von außen zunächst unscheinbar. Betritt man jedoch den Bibliotheksbereich stockt einem der Atem: Dunkle Holzverkleidungen, eine Vielzahl großer Fenster, dunkle, scheinbar unendliche Bücherreihen, helle Akzente – Freunde der symmetrischen Ästhetik kommen bei der Besichtigung des von dem Schweizer Architekten Max Dudler gestalteten Gebäudes auf ihre Kosten.
Auch die als „The Berlin Brain“ getaufte Philologische Bibliothek der Freien Universität besticht durch eine einzigartige Architektur: Eine große Kuppel, die nachts erleuchtet ist, stülpt sich über den Eingangsbereich und unterstreicht das Flair der 70er Jahre, welches an eine Zukunftsvision aus vergangener Zeit erinnert.
Bei den Besuchen der Bibliotheken sollte jedoch darauf geachtet werden, die Studierenden nicht bei der Arbeit zu stören oder zu behindern.

Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum: Geschwister-Scholl-Straße 1-3, 10117 Berlin

Philologische Bibliothek: Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin

Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum


6. Entspannte Ausflugsziele

Auch wenn man für die Stadt nach Berlin kommt, lohnt sich die kurze Fahrt in die angrenzenden Bereiche der Stadt. Denn dort gibt es einige Perlen zu entdecken, die einem das richtige Urlaubs-Gefühl verleihen. So zum Beispiel der Ort Neu-Venedig in Rahnsdorf, der durch die Flußmündung der Spree an den italienischen Namensgeber erinnert. Hier kann man umherschippern und sich von den niedlichen angrenzenden Häusern verzaubern lassen.
Auch die im Südwesten von Berlin gelegene Pfaueninsel verzaubert ihre Besucher sofort. Die 1,5 Kilometer lange Insel wirkt wie aus einem Märchen entsprungen und gibt einigen freilebenden Pfauen und Wasserbüffeln ein Zuhause. Ein kleines Schloss rundet den gesamten Eindruck ab.

Neu-Venedig: Finkenweg 348, 12589 Berlin

Pfaueninsel, 14109 Berlin

Neu-Venedig in Berlin


Hier sind die genannten Orte

  1. SS-Bäckerei
  2. Brauerei Bärenquell
  3. VEB Berliner Metallhütten und Halbzeugwerke
  4. Exrotaprint
  5. Lippenstiftmuseum
  6. Buchstabenmuseum
  7. DesignPanoptikum
  8. Gemeinschaftsgarten Tempelhofer Feld
  9. Mauergarten
  10. Prinzessinnengärten
  11. Grimm-Zentrum
  12. Philologische Bibliothek
  13. Neu-Venedig
  14. Pfaueninsel

Das könnte dich auch interessieren:


7 historische Orte, die es zu besuchen lohnt

Ob verlassen, Gedenkstätte oder nach wie vor im Betrieb: Hier findet ihr 7 spannende, historische Orte in Berlin, die von der Berliner Geschichte erzählen.


7 spannende Drehorte in Berlin

Von Lola rennt bis Herr Lehmann: Finde heraus, wo in Berlin die berühmten Filme gedreht wurden. Die 7 spannendsten Drehorte – nur auf washastduvor.berlin!


Berlin en français: Frankreich in Berlin

Berlin und Frankreich verbindet eine lange Geschichte. Wir haben 7 Orte gefunden, an denen ihr Frankreich in Berlin erleben könnt.

Fahrplan und Routenplaner

Finde mit dem Routenplaner deinen schnellsten Weg zu unseren Ausflugszielen

Share This